Leistungen

“Der Patient steht immer im Mittelpunkt unseres Handelns”

Alternative Heilmethoden

Akupunktur, Eigenblut, Aufbauinfusionen, Maggnetfeldtherapie, Entgiftung, Mesotherapie, etc.

Sportmedizin

Leistungsanalyse, Tauglichkeits-Check, Trainingsberatung, Lungenfunktion, Leistungsdiagnostik, etc. 

Gesundheits-vorsorge

Früherkennungsuntersuchung,Jugenduntersuchungen, Krebsvorsorge, Hautkrebsvorsorge, etc.

Innere Medizin

Belastungs-EKG, Labor, Langzeit-Blutdruckmessung, Schilddrüsensonographie, Spirometrie, Ultraschall, Adomensonographie, etc.

Sprechende Medizin und Seele

Gesprächstherapie, Krisenmanagement, Seelsorge, Psychosomatische Intervention, Konfliktlösung, etc.

Alternative Heilmethoden

Die Naturheilkunde oder die alternative Medizin bezeichnet ein Spektrum unterschiedlichster Methoden, welche den Körper und die Seele zur Selbstheilung anregen. Sie ist ein umfassender Begriff für zahlreiche Anwendungen, die sich nahezu ohne Nebenwirkungen dem Wohl des Menschen zuwenden. Die Naturheilkunde ist hunderte von Jahren alt aber in der modernen Praxis immer noch aktuell. 

Alternative Heilmethodik bedeutet jedoch nicht den Verzicht auf schulmedizinische Behandlungen, sondern sie ist vielmehr die Unterstützung des körperlichen Wohlbefindens und dient oftmals der Vorbeugung vor Erkrankungen.

Wenn alternative Heilmethoden und Schulmedizin richtig kombiniert werden, entwickelt sich eine optimale Symbiose.

Alternative Heilmethoden, die sich als Alternative oder Ergänzung zur Schulmedizin verstehen, gehören in der Regel nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Immer mehr Krankenkassen öffnen sich aber Behandlungen dieser alternativen Medizin und entsprechen damit dem Wunsch vieler Krankenkassen-Mitglieder. Ob Homöopathie, Osteopathie oder antroposophische Medizin: Einige Krankenkassen übernehmen mittlerweile wenigstens eine Teil der Kosten.

Aufbauinfusionen

Abgeschlagenheit, Müdigkeit, vermehrte Infektanfälligkeit, Konzentrationsstörungen und Veränderungen an Haaren und Nägeln können auf Vitamin- oder Spurenelementmangel hinweisen.

Immer mehr Umweltgifte, Stressfaktoren, der geringe Nährwert der Lebensmittel sowie ein vermehrter Verbrauch des Körpers können oben genannte Mangelerscheinungen fördern.

Je nach Symptomen werden verschiedene Vitamine, Elektrolyte und homöopathische Medikamente in einer Infusion zusammengemischt und innerhalb von 60 Minuten langsam in die Vene infundiert.

Akupunktur

Akupunktur ist die gezielte Beeinflussung von Körperfunktionen durch Aktivieren bestimmter Punkte der Körperoberfläche mit Akupunkturnadeln zu therapeutischen Zwecken. Sie umfasst die Diagnostik und Behandlung von Krankheiten und Funktionsstörungen auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die verwendeten Nadeln sind heutzutage scharf geschliffene, feinste, sehr dünne sterile Einmalnadeln.

Die Akupunkturpunkte befinden sich nach traditioneller chinesischer Vorstellung auf Energieleitbahnen, die auch Meridiane genannt werden. Das Nadeln dieser Punkte bewirkt eine Regulierung der Energieströme und aktiviert die Selbstheilungsprozesse des Körpers. Hierdurch können Funktionsstörungen, die sich in Krankheiten oder Missempfindungen äußern, behoben werden.

Anwendungsgebiete:

Schlafprobleme – Verdauungsstörungen – Unterstützung bei Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung – chronische Nasennebenhöhlenentzündungen – Entzündliche Erkrankungen der Atemwege – Heuschnupfen – Kopfschmerzen – Muskel- und Nervenschmerzen – Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden

Eigenblut

Im chinesischen Arzneibuch Neiking finden sich bereits im 3. Jahrhundert vor Christus erste Hinweise über die Anwendung von Eigenblut. Die chinesischen Ärzte behandelten die Patienten mit Nadelstichen und erzeugten damit eine Blutung. Diese Blutungen drangen ins Unterhautgewebe ein und der Körper reagierte auf diese Blutungen.

In Europa ist die Eigenbluttherapie seit über einem Jahrhundert fester Bestandteil der naturheilkundlichen Medizin. Anfänglich wurde die Eigenbluttherapie in Europa zur Behandlung bei Lungenentzündungen und Tuberkulose eingesetzt.

Wirkungsweise:

Durch die Eigenbluttherapie kommt es zu einer Entzündungsreaktion an der Injektionsstelle. Diese Reaktion, welche mit Rötung, Wärme, Schwellung und Schmerzen einhergehen kann, löst eine Vielzahl von Abwehrreaktion aus. Diese Reaktionen stimulieren die Immunabwehr und die körpereigenen Abwehrkräfte werden mobilisiert.

Durchführung:

Es wird eine kleine Menge Blut aus der Vene des Patienten entnommen. Dieses wird in der Regel mit einem homöopathischen Medikament vermischt, dadurch kann die Wirkung der Therapie verstärkt werden. Das Blut-Medikament-Gemisch wird dann sofort in den Gesäßmuskel injiziert.

Eine Eigenbluttherapie umfasst ca. zehn Behandlungen. Zwischen den Injektionen müssen jeweils 5 – 7 Tage Pause sein, um die Regulationsfähigkeit des Organismus zu steigern.

Für welche Krankheiten ist eine Eigenbluttherapie sinnvoll?

  • Allgemeine Infektneigung, chronische Infekte, Pilzerkrankungen
  • Allergien, Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien
  • Neurodermitis
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Vermindertes psychisches und physisches Allgemeinbefinden
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Appetitlosigkeit
  • Zur Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen

Nebenwirkungen:

  • Lokale Entzündungsreaktion (erwünschte Nebenwirkung)
  • Erstverschlimmerung der Krankheitssymptome
  • Fieber
  • Kreislaufkollaps (bei zu großen Injektionsmengen)
  • Infektionen
Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie oder Magnettherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die Patienten einem  Magnetfeld ausgesetzt werden. Durch Einwirkung des Magnetfelds steigt der Stoffwechsel messbar an. Weiterhin kommt es zur Durchblutungssteigerung und einer höheren Sauerstoffzufuhr.

Anwendungsgebiete:

Wundheilungsstörungen, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule, Fersensporn, Knochenbrüche, Migräne, Gelenkschmerzen, Arthrose / Arthritis, Rheuma, Muskelverspannungen, Tennis- oder Golfer-Ellenbogen, Unfallfolgen, Verstauchungen, Knochenbrüche, Durchblutungsstörungen und Neuropathien

Bei Patienten mit Herzschrittmacher kann die Magnetfeldtherapie nicht angewandt werden.

Mesotherapie

Die MESOTHERAPIE ist eine moderne Behandlungsmethode, welche eine Kombination aus Neuraltherapie, Akupunktur und der Arzneimitteltherapie darstellt. Es werden mit multiplen Injektionen minimale Mengen eines Medikaments am Ort der Erkrankung in die Haut eingebracht.

Die Behandlung ist schnell und oft anhaltend wirksam und hat bei richtiger Anwendung für den Patienten nahezu keine Nebenwirkungen.

Anwendungsgebiete:

Arthrosen aller Art, Sportverletzungen und Überlastungsschäden, Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme, Rheumatische Erkrankungen, Kopfschmerzen und Migräne.

www.mesotherapie.org

Sauerstoffinhalationskur

Ablauf der Sauerstoff-Inhalationskur:

Über eine Inhalationsmaske wird der konzentrierte Sauerstoff eingeatmet. Für die Inhalation werden Geräte eingesetzt, die den Sauerstoff kontinuierlich erzeugen. Damit wird aus der Raumluft, über ein Filtersystem immer frischer, konzentrierter Sauerstoff gewonnen. Es können auch Druckluftflaschen mit konzentriertem Sauerstoff verwendet werden.

Indikation:

  • zur Herabsetzung der Anfälligkeit gegen Erkrankungen, besonders im höheren Alter.
  • zur Verbesserung und Stabilisierung des Immunsystems.
  • zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit.
  • zur Minderung der Folgen von Stress und anderen starken Belastungen.
  • zur Minderung von Schwächen und Beschwerden im höheren Lebensalter wie Seh- und Hörstörungen (z.B. Makuladegeneration, Tinnitus).
  • zur Verbesserung der Konzentrations-, Merk-, und Reaktionsfähigkeit.
  • zur Verbesserung der Gesamtsituation bei schweren Erkrankungen (z.B. Krebstherapie und begleitende Nachsorge).

Kurzanwendung zur Erfrischung:

Die Anwendung dauert 30 Minuten mit 4 Liter Sauerstoffabgabe in jeder Minute.

Übersäuerung und Entgiftung

Bei Übersäuerung des Körpers können Infusionen mit Natriumhydrogencarbonat ergänzt werden.

Belastungen des Körpers entstehen durch nicht vollständig ausgeheilte Erkrankungen, Schwermetalle, Medikamente, Impfungen, Stoffwechselendprodukte, Umweltgifte, Elektrosmog, aber auch durch psychisch nicht verarbeitete Konflikte.

Zur Entgiftung gibt es je nach Erfordernis (Leber, Niere…) verschiedene pflanzliche und homöopathische Zusätze, welche in unterschiedlicher Zusammensetzung den Infusionen zugefügt werden.

Sprechende Medizin

Für alle psychischen, menschlichen und sozialen Belange sind wir Ihr Ansprechpartner

v

Gesprächstherapie

 

 

s

Krisenmanagement und Seelsorge

 

 

Psychosomatische Intervention

 

 

t

Konfliktlösung

 

 

Innere Medizin

Für die kardiopulmonale-(Herz-Kreislauf-Lungen-) Diagnostik steht Ihnen in meiner Praxis eine computergesteuerte EKG-, Belastungs-EKG-, Spirometrie(Lungenfunktion)-Einheit der Firma Schiller, ein Langzeit-EKG der Firma Dr. Schmidt und eine Langzeitblutdruckmessung der Firma Boso zur Verfügung.

Zur Abklärung der inneren Bauchorgane sowie zur Schilddrüsendiagnostik steht ein modernes Ultraschallgerät zur Verfügung.

Elektrokardiogramm

Bei jedem Herzschlag entsteht im Herzen ein schwacher Strom mit einer Spannung von etwa 1/1000 Volt. Bei der Elektro-Kardiographie (EKG) werden diese elektrischen Aktivitäten des Herzens abgeleitet und in Form von Kurven aufgezeichnet. Es resultiert ein immer wiederkehrendes Bild der elektrischen Herzaktion. Elektrokardiographie bedeutet soviel wie Darstellung der Herzstromkurve.

Im EKG können Herzrhythmusstörungen, Erregungsausbreitungsveränderungen, Veränderung der Herzfrequenz und auch Sauerstoffmangel des Herzens diagnostiziert werden.

Abdomensonographie

Als Abdomen-Sonographie bezeichnet man die Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes.

Sie wird bei allen unklaren Schmerzen des Bauchraumes und als Verlaufskontrolle bei unterschiedlichen abdominellen Erkrankungen angewandt.

Bei der Abdomen-Sonographie werden vor allem folgende Organe auf folgende Veränderungen genau untersucht:

  • Leber – Veränderungen der Struktur, Vergrößerung, Metastasen
  • Gallenblase – Gallensteine, Gallenblasenentzündung
  • Milz – Vergrößerung, Strukturveränderung
  • Pankreas (Bauchspeicheldrüse) – Größen- und Strukturveränderung, Raumforderung
  • Nieren – Nierenzysten u. – steine, Raumforderungen oder eine Erweiterung des Nierenkelchsystems durch Harnstau
  • Harnblase/Prostata – Harnblasensteine, Veränderungen der Harnblasenwand, Restharn oder eine Prostata-Vergrößerung
  • Aorta (Hauptschlagader) und abgehende große Gefäße – Verkalkungen, thrombotische Verschlüsse oder ein Aorten-Aneurysma, d.h eine Ausstülpung der Gefäßwand, diagnostiziert werden.
Belastungs-EKG

Das Belastungs-EKG wird nach dem gleichen Prinzip wie ein Ruhe-EKG erstellt. Der Unterschied ist nur, dass der Patient während der Messung körperlich aktiv ist. Eingesetzt wird ein stationäres Fahrrad (Ergometer). Die Arbeitsleistung wird in Watt gemessen und in regelmäßigen Abständen gesteigert. Die Durchführung erfolgt automatisch und der Computer übernimmt die Einstellungen und Aufnahmen.

Unter Belastung können Sauerstoffmangel, Herzrhythmusstörungen und Blutdruckveränderungen diagnostiziert werden.

Langzeit-EKG

Das Langzeit-EKG wird über 24 Stunden abgeleitet. Somit können über einen normalen Tagesablauf die Herzfrequenz, Veränderungen des Herzrhythmus oder temporäre Herzrhythmusstörungen und Durchblutungsstörungen des Herzens diagnostiziert werden.

Während der Messung erhalten sie ein kleines Gerät ähnlich groß wie ein Walkman. Mit diesem sind Sie über 3 Kabel, welche mit Elektroden an Ihrem Körper befestigt sind, verbunden.

Während der Langzeit-EKG-Aufzeichnung sollten Sie auf folgende Punkte achten.

  • Notieren Sie auf dem bereit gestellten Vordruck alle Tätigkeiten und Anstrengungen mit Uhrzeit.
  • Notieren Sie ebenso alle Auffälligkeiten wie z.B. Herzrasen, Schwindel, Schmerzen….
  • Vermeiden Sie elektrisch vibrierende Maschinen(z.B. Bohrer) und halten Sie Abstand von elektrischen Geräten wie Heizdecken und Mikrowelle, diese Geräte können die Messungen verfälschen.
  • Achten Sie darauf, dass die Elektroden und das Aufzeichnungsgerät nicht nass werden.
  • Tragen Sie bequeme Bekleidung und vermeiden Sie schnelle abrupte Bewegungen.
Labor

In unserem Praxislabor können folgende Untersuchungen sofort durchgeführt werden:

  • Blutbild
  • Glucose (Zucker)
  • Troponoin-T-Test (Schnelltest zur Diagnose Herzinfarkt)
  • Streptokokken-A-Antikörper-Test
  • Urinuntersuchung (auf Blut, Leukozyten, Proteine, pH-Wert)

Alle anderen Laboruntersuchungen werden im qualitativ sehr hochwertigen Großlabor Becker, Olgemöller&Kollegen in München durchgeführt.

www.labor-bo.de 

Blutentnahmen sind am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag bis 11:00 Uhr möglich.

Langzeit-Blutdruckmessung

Bei einer Langzeit-Blutdruckmessung wird der Blutdruck über einen Zeitraum von 24 Stunden regelmäßig gemessen und ein Blutdruck-Profil erstellt. Diese Untersuchung dient zur Diagnostik des Bluthochdruck, einem veränderten Tag-Nacht-Rhythmus sowie zur Überwachung der medikamentösen Therapie bei Bluthochdruckpatienten.

Folgende Messwerte werden mit Hilfe des 24-Stunden-Blutdruckmessgeräts erfasst:

  • 24-Stunden-Mittelwert: Dieser entspricht der Norm, wenn er einen oberen (systolischen) Wert von 130 mm Hg (Millimeter Quecksilbersäule) bzw. einen unteren (diastolischen) Wert von 80 mm Hg nicht überschreitet.
  • Tagesmittelwert: Dieser Wert sollte systolisch nicht höher als 135 mm Hg und diastolisch nicht höher als 85 mm Hg sein.

Dabei dürfen höchstens 20 Prozent der einzelnen Blutdruckmesswerte den systolischen Wert von 140 mm Hg bzw. den diastolischen von 90 mm Hg überschreiten. Außerdem sollte der nächtliche Blutdruck unter normalen Bedingungen mindestens um 10 mm Hg systolisch und diastolisch abfallen.

Schilddrüsensonographie

Als Schilddrüsensonographie bezeichnet man die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse.

Die Schilddrüsensonographie wird heute routinemäßig zur Diagnostik bei Verdacht auf verschiedene Erkrankungen der Schilddrüse eingesetzt.

Mit Hilfe der Schilddrüsen-Sonographie wird die Größe und die Struktur der Schilddrüse bestimmt. Zusätzlich können verschiedene krankhafte Veränderungen nachgewiesen und zum Teil in ihrem Verlauf kontrolliert werden. 

Dazu zählen unter anderem:

Struma (Kropf): Struma ist eine Vergrößerung der gesamten Schilddrüse oder von einzelnen Teilen dieses Organs. Es gibt verschiedene Ursachen für eine derartige Vergrößerung. Häufigste Ursache ist der Jodmangel.

Zysten: Eine Zyste ist ein mit Flüssigkeit gefülltes Bläschen.

Knoten: Knoten in der Schilddrüse können gutartig (z.B. Adenome) oder bösartig (Karzinom) sein.

Spirometire (Lungenfunktion)

Bei der Spirometrie wird das Lungen- und Atemvolumen ermittelt und in einem Diagramm, dem sogenannten Spirometer, dargestellt. Bei dem Verfahren wird dem Patienten die Nase mittels einer Klammer verschlossen. Dieser atmet währenddessen durch ein Röhrchen ein und aus. Der Untersucher gibt Anweisungen, wie der Patient zu atmen hat, um genaue Ergebnisse zu erzielen. Die ermittelten Werte werden vom Computer sofort erfasst und in Diagrammen und Tabellen dargestellt.

Mit der Spirometrie können verschiedene Erkrankungen wie Asthma, COPD, Lungenfibrose, Flüssigkeit in der Lunge oder eine Zwerchfellparese diagnostiziert werden.

Ultraschalluntersuchung

Wie funktioniert die Ultraschalluntersuchung?

Für die Sonographie wird je nach Organ ein unterschiedlicher Schallkopf verwendet, welcher Ultraschallwellen aussendet. Diese werden je nach Konsistenz des Gewebes absorbiert oder reflektiert. Der Schallkopf empfängt die reflektierten Wellen und wandelt diese in elektrische Impulse um, welche auf dem Bildschirm dargestellt werden. Diese zweidimensionalen Bilder vermitteln eine räumliche Vorstellung von Größe, Form und Struktur der untersuchten Organe, Weichteilgewebe und Gefäße.

Individuelle Gesundheitsvorsorge

Wir können mehr leisten als Ihre Krankenkasse bezahlt!

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Patientenversorgung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung ausreichend und zweckmäßig sein muss, das Maß des Notwendigen nicht überschreiten darf und wirtschaftlich erbracht werden muss (siehe § 70, Abs. 1 Sozialgesetzbuch V). Alle über das ausreichende Maß hinausgehenden Leistungen werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht (mehr) erstattet.

Wenn Sie mehr für Ihre Gesundheit tun wollen, als Ihnen Ihre Krankenkasse bezahlt, bieten wir Ihnen eine Reihe von hochinteressanten Gesundheitsleistungen aus dem Gebiet der Vorsorge an.

Sprechen Sie uns an, wenn sie weitere Informationen wünschen. Wir beraten Sie gerne.

Endlich Nichtraucher

Sie wollen mit dem Rauchen Schluss machen?!!

Sie werden von mir von Anfang an professionell begleitet. Das Nichtraucherprogramm besteht aus folgenden Schwerpunkten:

  • Erstellung des Raucher- und Nichtraucherprofils
  • Erstellen eines Gesamtkonzepts gegen die Gewichtszunahme unter Einbeziehung der Ernährung und sportlicher Betätigung
  • Nichtrauchermotivation
  • Programmierung der Verhaltensänderung
  • Sicherung der Verhaltensänderung
  • Ohr- und Körperakupunktur (5x)

Im Individualfall kann dieser Ablauf auch entsprechend den persönlichen Anforderungen geändert werden.

Intervall Check-up

Der sogenannte Check-up der gesetzlichen Krankenkassen wird bis auf wenige Ausnahmen nur alle 2 Jahre bezahlt.

Haben Sie ein erhöhtes Interesse an Ihrer Gesundheit oder vermehrte Risikofaktoren, bieten wir Ihnen diesen Intervall-check-up als individuelle Gesundheitsleistung an. Dieser Check-up beinhaltet Anamnese, körperliche Untersuchung, Laboruntersuchung auf Glucose und Cholesterin, Urinuntersuchung, die kardiovaskuläre Risikoprofilerstellung und Überprüfung des Impfstatus.

Medi Stream

Rückenschmerzen gelten als eine der häufigsten Erkrankungen der Neuzeit.

Diese Verspannungen –  häufig ausgelöst durch berufsbedingtes Heben, Stehen oder Sitzen – sind durch gezielte Massagen und Wärmebehandlungen therapierbar.

Die kombinierte Wirkung der lebensspendenden Elemente Wasser und Wärme bei der medi stream-Massage beschert wohltuende Entspannung:

  • Verspannungen lösen sich
  • die Muskulatur wird gelockert
  • entkräftetes Gewebe wird wieder gefestigt
Schilddrüsen Check-up

Die Schilddrüse befindet sich auf der Vorderseite des Halses und liegt dem Kehlkopf auf. Die Hauptaufgabe der Schilddrüse besteht in der Hormonproduktion. Diese unterliegt einem komplexen Regelkreislauf.

Sowohl die Schilddrüsenunter- als auch die Schilddrüsenüberfunktion können zu schweren Beeinträchtigungen unserer Gesundheit führen. Weiterhin können eine Schilddrüsenvergrößerung und auch ein Schilddrüsenkarzinom dauerhafte Gesundheitsstörungen verursachen.

Mit dem Schilddrüsen-Check-up können diese Erkrankungen häufig noch vor einer folgenschweren Schädigung des Körpers diagnostiziert werden.

Der Schilddrüsen-Check-up beinhaltet eine Beratung, die Bestimmung des Thyreoidea stimulierenden Hormons (TSH) und eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse.

Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane

Sonographie des Abdomens

Bereits vorhandene krankhafte Veränderungen der inneren Organe können in frühen Stadien noch völlig ohne Symptome voranschreiten. Je früher eine Veränderung diagnostiziert wird, umso eher kann eine therapeutische Empfehlung oder Behandlung das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen oder verhindern.

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane ist eine nichtinvasive Untersuchung und wird morgens in nüchternem Zustand durchgeführt.

Notfälle und Verletzungen

 

Internistische Notfälle

Für die Erstversorgung und Erstdiagnostik von internistischen Notfällen steht Ihnen eine moderne computergesteuerte EKG-Einheit, ein Defibrillator, ein Pulsoxymeter (zur Bestimmung des Blutsauerstoff), ein Sonographiegerät, unser Notfalllabor und alle erforderlichen Notfallmedikamente inkl. Infusionstherapie zur Verfügung.

Chirurgische Notfälle

Für kleinere chirurgische Notfälle bieten wir das gesamte Spektrum der kleinen Chirurgie an. Dies beinhaltet Wundversorgung inkl. Wundnaht, Diagnostik von Frakturen, Prellungen und anderen Verletzungen sowie deren Erstversorgung.

Sportmedizin

Sporttauglichkeit Basisuntersuchung
  • Anamnese, Gelenk- Check, Grunduntersuchung
  • Aussage zum Gesundheitszustand
  • Beratung beim Auswählen der Sportarten
  • Tauglichkeit für die gewählte Sportart
Leistungsdiagnostik und individuelle Beratung zur Steigerung Ihrer Fitness

Warum?

Regelmäßige körperliche Aktivität hat unzählige positive Effekte für jeden Menschen.

Bei vorhandenen Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Atemwegserkrankungen oder Zuckerkrankheit zeigt sich eine positive Beeinflussung der Krankheitsparameter. Die Belastbarkeit nimmt zu, die benötigte Medikamentendosis sinkt und die Lebensqualität steigt.

Bei Übergewicht wird durch Sport die Fettverbrennung gefördert, die Leistungsfähigkeit gesteigert und das allgemeine Wohlbefinden gefördert. Durch Sport wird das Risiko für Herzkreislauferkrankungen (Schlaganfall, Herzinfarkt) vermindert.

Bei Sportlern ist die Leistungsdiagnostik zur Optimierung der Trainingsmethoden und zur Verbesserung der Ausdauer- und Maximalleistung fester Bestandteil des Trainingsprogramms.

Sport ist und schafft Lebensqualität!

Im EKG können Herzrhythmusstörungen, Erregungsausbreitungsveränderungen, Veränderung der Herzfrequenz und auch Sauerstoffmangel des Herzens diagnostiziert werden.

Sporttauglichkeits Check

Wie Basisuntersuchung, zusätzlich

  • Ruhe- und Belastungs-EKG (zur Beurteilung von Herzfrequenzverhalten, Maximalpuls, Rhythmusstörungen, Blutdruckverhalten, Leistungsvermögen).
  • Labor (unter Einbeziehung der Risikofaktoren wie Blutfette, Blutzucker, Nieren-und Leberwerte)
Sporttauglichkeit Leistungsanalyse
  • Belastungs-EKG (Ergometrie) mit Laktatmessung zur Ermittlung der individuellen anaeroben Schwelle und Definition von Trainingsbereichen (Kompensation, Grundlagen-Ausdauer 1 und 2).
  • Ermittlung der Laktat -und Herzfrequenzkurve.
Sporttauglichkeit Lungenfunktion
  • Spirometrie(Lungenfunktion)
  • Ermittlung der verschiedenen Lungenvolumina sowie der Ein- und Ausatemkapazitäten.
Trainingsberatung
  • Breitensportler
  • leistungsorientierte Sportler
  • Auswertung der ermittelten Kurven sowie Beratung zur effektiven Trainingsarbeit in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Trainer.
Tauglichkeitsuntersuchung

Folgende ärztliche und technische Leistungen sind obligater Bestandteil einer Tauchtauglichkeitsuntersuchung: 

Allgemeine und spezielle tauchmedizinische Anamnese sowie Untersuchung des ganzen Körpers mit besonderer neurologischer Untersuchung und Spiegelung des Trommelfells. 

Aufzeichnung eines EKGs in Ruhe und unter Belastung sowie Durchführung einer Spirometrie mit Aufzeichnung der Fluss-/Volumenkurve. Alle weiteren Untersuchungen sind fakultativ.

Sonstiges

Impfungen

Die Impfung ist eine vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene Infektionskrankheiten mit schwerem Krankheitsverlauf oder schwerwiegenden Komplikationen. Sie wird deshalb auch Schutzimpfung genannt.

Aktive Immunisierung:

Bei der aktiven Impfung werden abgeschwächte, abgetötete oder fragmentierte Krankheitserreger oder deren Toxin in den Körper geimpft. Dadurch wird das körpereigene Immunsystem zur Bildung spezifischer Antikörper angeregt. Es bildet sich eine spezifische Immunität gegen diese Infektionskrankheit.

Passive Immunisierung:

Bei der passiven Impfung werden Antikörper gegen den entsprechenden Krankheitserreger in den Körper injiziert. Der Impfschutz ist sofort vorhanden, da der Körper die Antikörper nicht erst produzieren muss.

Betriebsmedizin

Die Ansprüche an das betriebsärztliche Gesundheitsmanagement steigen kontinuierlich. Die Kurzlebigkeit der Arbeitsprozesse, hoch technisierte Leistungen, komplexe Verknüpfungen, Suchterkrankungen, Burnout – Syndrom sowie ständig sich ändernde Gesetzgebungen stellen uns vor neue Herausforderungen. 

Wir koordinieren das Gesundheitsmanagement und führen alle arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen nach den berufsgenossenschaftlichen Leitlinien sowohl in unserer Praxis als auch in Ihrem Unternehmen durch.

Weiterhin werden Tropentauglichkeits-, G-26-Untersuchung für Atemschutzträger der Feuerwehr, sämtliche Führerschein-(Sehtest)-Reaktionstest-Untersuchungen für LKW und Personenbeförderung, arbeitsplatzindizierte Impfungen und Belehrungen für Personal im Lebensmittelbereich nach § 43 des Infektionsschutzgesetzgesetz durchgeführt.

www.Betriebsaerztlicher-Dienst-Oberbayern.de

Metabolic Balance

Was ist metabolic balance®?

metabolic balance® ist ein Stoffwechselprogramm zur Gewichtsregulation – entwickelt von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern. Mit seiner Hilfe stellen sie Ihre bisherige Ernährung auf ein gesundes, vollkommen ausgewogenes und individuell auf Sie zugeschnittenes Nahrungsprofil um. Die Grundlage dazu bildet Ihr persönlicher Ernährungsplan, der auf Basis Ihrer aktuellen Labordaten und Angaben zu Ihrer Gesundheit erstellt wird. Er führt Sie in 4 Phasen zum Erfolg und läßt Sie

  1. Ihre persönlichen Gewichtsprobleme dauerhaft lösen.
  2. Ihre Gesundheit präventiv und ganzheitlich fördern.

Wie wirkt metabolic balance®?

Ihr individueller Ernährungsplan bringt Ihre persönliche “Körperchemie” mit der zu Ihnen passenden „Nahrungsmittelchemie” in eine neue, metabolische Balance. Sie ernähren sich nicht nur mit allen gesunden und für Sie notwendigen Nähr- und Mineralstoffen ganz normaler Nahrungsmittel, Sie essen vielmehr auch nur solche, die Ihr Körper benötigt, um Ihren aus dem Gleichgewicht geratenen Stoffwechsel wieder einzuregulieren. Ihr Plan nimmt also Ihre ganz persönliche, körperliche Situation auf und ist deshalb auch ausschließlich auf Sie und Ihre Daten bezogen.

Warum funktioniert metabolic balance®?

Ihr Ernährungsplan hat die Unterstützung Ihres gesunden Stoffwechsels und die Regulierung Ihres Gewichts zum Ziel. Damit Sie dieses möglichst reibungslos und in einem zeitlich überschaubaren Rahmen erreichen, werden Sie von eigens dafür ausgebildeten und zertifizierten Betreuern begleitet.

Wodurch erreicht metabolic balance® die Gewichtsreduktion?

Durch Ihren individuellen Ernährungsplan stellen Sie Ihrem Körper alle notwendigen und gesunden Nährstoffe zur Verfügung. Hierbei werden die Nahrungsmittel nicht nach Kaloriengehalt oder Anteil von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten ausgesucht. Auswahlkriterium ist einzig die Auswirkung des Nahrungsmittels auf Ihren Hormonhaushalt. Dadurch regen Sie den gesunden Stoffwechsel an und fördern eine naturgerechte Insulinausschüttung. Mit den neuen, einfachen Regeln zur Nahrungszubereitung und -aufnahme regulieren Sie schonend und nachhaltig Ihr Gewicht und stärken Ihren gesamten Hormonhaushalt.

Welche Gesundheitsverbesserungen erreiche ich mit metabolic balance®?

? Die dauerhafte Umstellung des Körpers auf die passende gesunde und ausgewogene Ernährung beugt, vor allem in Kombination mit angemessener Bewegung, langfristig den bekannten Zivilisationskrankheiten vor. Die Wiederherstellung des natürlichen Ernährungsgleichgewichts bewirkt die Wiederherstellung Ihres natürlichen Körper (gleich)gewichts.

Gleichzeitig fördern Sie Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und verbessern Ihr gesamtes Energieniveau. Sie schlafen besser, Ihre körperlichen und psychischen Kräfte steigen an – Sie fühlen sich insgesamt gesünder, vitaler und frischer und strahlen das auch aus. Denn sie bauen Körperfett ab, schonen aber Muskel- und Bindegewebe durch metabolic balance®, d.h. Ihre Haut bleibt straff und glatt.

Wann sollte ich am metabolic balance® Programm unbedingt teilnehmen?

Die Teilnahme am Programm ist für Sie sinn- und wertvoll,

  • wenn Ihre Gewichtssituation nach einer dauerhaften Lösung ruft und Sie endlich gesund abnehmen wollen.
  • wenn bereits gesundheitliche Probleme bestehen, die mit dem Übergewicht, bzw. einer Fehlernährung zusammenhängen. Das können z.B. Erkrankungen wie Diabetes II, Rheuma, chronische Migräne, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck u.v.m. sein.
  • wenn Sie, egal in welcher Alterstufe, energievoll, leistungsfähig und fit sein wollen.

Wie kann ich am metabolic balance® Programm teilnehmen?

Anmeldung hier in der Praxis: >Kontakt

Reisemedizin

Der internationale Reiseverkehr hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen und wird auch in Zukunft kontinuierlich zunehmen. In kürzester Zeit können exotische Reiseziele erreicht werden. Vor allen bei Reisen in die Tropen und Subtropen können viele Erkrankungen durch Vorbeugen vermieden werden. Dies gilt für berufliche Reisen ebenso wie für Urlaubsreisen.

Wir beraten Sie vor der Reise kompetent, individuell und umfassend über Ihr Reiseziel und die dafür erforderlichen vorbeugenden Maßnahmen.

Wir planen und führen sämtliche Impfungen inklusive der Gelbfieberimpfung individuell für Ihre Reise durch. Ebenso klären wir Sie, falls erforderlich, über die Malariaprophylaxe, Stand by Prophylaxe, Malariamedikamente sowie deren Einnahme und Nebenwirkungen auf.

Wir beraten Sie bei der Zusammenstellung ihrer Reiseapotheke und verordnen die notwendigen Medikamente.

Um möglichst sinnvoll planen zu können, vereinbaren Sie bitte so früh wie möglich einen Termin für die reisemedizinische Beratung.

Aber auch bei “Last-Minute-Reisenden” lässt sich häufig noch ein wirksamer Impfschutz herstellen.

Bringen Sie bitte immer ihren Impfausweis mit!!

Unsere reisemedizinischen Erfahrungen basieren auf regelmäßige Reisen in alle Regionen dieser Erde, beruflichen Erfahrungen in verschiedenen 2. und 3. Weltländern sowie regelmäßigen reisemedizinischen Fortbildungen.

Wir sind eine offiziell authorisierte Gelbfieberimpfstelle. Impfstellennummer: 348

Reiseimpfungen werden mittlerweilen zu einem Großteil von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

www.forum-reisen.de

www.crm.de

Gelbfieber-Impfstelle

Wir sind eine offiziell autorisierte Gelbfieberimpfstelle.

Neben der Gelbfieberimpfung können alle weiteren Reisemedizinischen Impfungen sowie Beratungen zur Malariaprophylaxe durchgeführt werden.

Verkehrsmedizin

Verkehrsmedizinische Untersuchungen

Es werden sämtliche Untersuchungen, Seh- und Reaktionsteste für alle Führerscheine inkl. Personenbeförderung von uns durchgeführt.

Fahreignungsgutachten

A) KÖRPERLICHE UNTERSUCHUNG

  • mit Bescheinigung über die ärztl. Untersuchung n. Anlage 5.1 Fe-V

B) UNTERSUCHUNG DES SEHVERMÖGENS

  • mit Bescheinigung über die ärztl. Untersuchung n. Anlage 6.2 Fe-V

C) REAKTIONSTESTE

  • der verkehrspsychologischen Leistungsfunktionen n. Anlage 5.2 Fe-V

Alle Untersuchungen nach der Fahrerlaubnis-Verordnung (Fe-V) zur Fahrgastbeförderung (FzF) für Taxi / Mietwagen und die Fahrerlaubnis-Klassen C, CE, D, DE, D1 und D1E (Busführerschein) werden von uns durchgeführt.

Alle Bescheinigungen über das Sehvermögen (Anlage 6.2 Fe-V), die ärztliche Untersuchung (Anlage 5.1 Fe-V) und die gutachterliche Beurteilung der verkehrspsychologischen Leistungsvoraussetzungen (Anlage 5.2 Fe-V) werden gleich ausgestellt.

Gesundheitsvorsorge

“Vorsorgen ist besser als heilen!”

Viele Erkrankungen sind über viele Jahre vorhanden ohne Symptome zu erzeugen. Sie fühlen sich völlig gesund während diese Krankheiten (z.B. Bluthochdruck, Zuckererkrankung, Fettstoffwechselstörung, Krebserkrankungen und viele andere) in unserem Körper dauerhafte Schädigungen verursachen. Um diese Schädigungen zu vermeiden, können Sie die Vorsorgeuntersuchungen der Krankenkassen in Anspruch nehmen. Diese dienen dazu, Risikofaktoren für bestimmte Erkrankungen frühzeitig zu erfassen oder bereits bestehende Erkrankungen in einem frühen Stadium zu entdecken und Komplikationen zu verhindern. Damit wird Ihre Gesundheit und Lebensqualität erhalten sowie die Wahrscheinlichkeit der Pflegebedürftigkeit in der Zukunft verringert.

Früherkennungsuntersuchung Hautkrebs

Ab dem 35. Geburtstag alle 2 Jahre!

Screenings richten sich an Personen, die sich gesund fühlen.

Im Hautkrebs-Screening wird gezielt nach den drei Hautkrebserkrankungen Basalzellkarzinom, spinozelluläres Karzinom und malignes Melanom („Schwarzer Hautkrebs“) gesucht.

www.hautkrebs-screening.de

Gesundheits Check up

Gesundheitsuntersuchung (“Check up 35”) ab 35 Jahren

Untersuchungsintervall je nach Krankenkasse alle 1-2 Jahre 

Sie dient im Wesentlichen zur Früherkennung von Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Gesundheitsuntersuchung beinhaltet die körperliche Untersuchung, Erhebung der Krankengeschichte und des familiären Risikos, Blutuntersuchungen auf Zucker und Cholesterin, Urinuntersuchung und Kontrolle des Impfstatus.

Jugendgesundheitsuntersuchung

Jugendgesundheitsuntersuchung (J1) 13.-15. Lebensjahr

Körperliche Untersuchung, Erhebung der Krankengeschichte, Besprechung und Beratung spezieller Problemfelder im Jugendalter wie Drogen, Sexualität und weitere altersspezifische Fragestellungen.

Es wird der Impfstatus geprüft und fehlende Impfungen werden nachgeholt.

Kinder-U-Untersuchungen

“U”-Untersuchungen für Kinder (Säugling bis 6. Lebensjahr)

Je nach Alter Ihres Kindes werden bestimmte Untersuchungen und Erhebungen zur körperlichen und geistigen Entwicklung Ihres Kindes erhoben.

Es wird der Impfstatus überprüft und zu bestimmten Terminen ist die Durchführung von Schutzimpfungen vorgesehen.

Den aktuellen Impfkalender finden Sie hier!

Krebsvorsorge für den Mann ab 45

Krebsvorsorge für den Mann ab dem 45. Lebensjahr jährlich!

Die Untersuchung beinhaltet die gezielte körperliche Untersuchung, Fragen nach Symptomen, die Darm- oder Prostatakrebs anzeigen können. Test auf occultes (unsichtbares) Blut im Stuhl.

Ziel der Vorsorgeuntersuchung der männlichen Prostata ist es, schon kleinste Veränderungen des Organs möglichst früh zu entdecken, um im Krankheitsfalle optimale Heilungschancen wahrnehmen zu können. Die gutartige Vergrößerung der Prostata (Prostata- Adenom) oder benigne Prostatahyperplasie (BPH) steht dabei als häufigste Erkrankung des Mannes überhaupt neben dem Prostatakrebs, d.h. der bösartigen Zellwucherung als Ursache der Prostatavergrößerung.

Programm zur Darmkrebsfrüherkennung

Programm zur Darmkrebs-Früherkennung ab dem 55. Lebensjahr

Ab dem 55. Lebensjahr können Sie die Beratung zur Darmkrebsvorsorge mittels Darmspiegelung wahrnehmen. Mit der Vorsorgekoloskopie kann Krebs sehr früh erkannt und sogar verhindert werden.

Adresse:

 

die heufeldpraxis

dieter brandl

Weihenlindener Str. 11

83052 Bruckmühl

Kontakt:

 

Telefon:  08061 4004 

Fax:         08061 1840

Mobil:    0151 12809442

Sprechzeiten:

 

Montag:          7.30 - 12.00 Uhr | 16.00 - 18.00 Uhr

Dienstag:        7.30 - 12.00 Uhr | 17.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch:       7.30 - 12.00 Uhr | 16.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:   7.30 - 12.00 Uhr | 17.00 - 19.00 Uhr

Freitag:            7.30 - 13.00 Uhr

Sprechzeiten:

 

Mo:  7.30 - 12.00 Uhr | 16.00 - 18.00 Uhr

Di:    7.30 - 12.00 Uhr | 17.00 - 19.00 Uhr

Mi:   7.30 - 12.00 Uhr | 16.00 - 18.00 Uhr

Do:  7.30 - 12.00 Uhr | 17.00 - 19.00 Uhr

Fr:    7.30 - 13.00 Uhr